Jochen Roeser Vortrag zur Telemedizin bei APOTHEKE ADHOC

Telemedizin oder Telepharmazie? Arzt und Apotheker Hand in Hand. Quelle: APOTHEKE ADHOC & VISION.A

Die Digitalkonferenz VISION.A – powered by Noventi und APOTHEKE ADHOC – fand in diesem Jahr digital statt und stand unter dem Motto „Alles auf Kommunikation“. Im Mittelpunkt stand die Auswirkung der Digitalisierung auf den Apotheken- und Pharmamarkt. Jochen Roeser, CEO der Deutschen Arzt AG, war beim Lunchtreffen zum Thema „Telemedizin oder Telepharmazie? Arzt und Apotheker Hand in Hand“ zu Gast. Hier zeigte er den Zuschauerinnen und Zuschauern eindrucksvoll die Potentiale der Telemedizin auf, ging aber auch auf noch zu überwindende Hindernisse ein und beantwortete die Frage, warum sich das deutsche Gesundheitswesen so schwer mit der Digitalisierung tut.

Hindernisse bei der Digitalisierung

Roesers Grundaussage: Da es sich bei Gesundheit und Gesundheitsleistungen um ein „ethisches Gut“ handelt, ist die Kommerzialisierung und damit auch mögliche Effizienzsteigerungen deutlich erschwert. Zusätzlich strebt der Gesundheitsmarkt in besonderem Masse nach Sicherheit. Digitalisierung bedeutet Veränderung und Veränderungen wird bei vielen Akteuren des Gesundheitsmarktes unweigerlich Verunsicherung erzeugen. Dennoch arbeitet er heraus, dass gerade der technische Fortschritt irreversibel ist. Die jeweiligen Akteure des Gesundheitsmarktes werden sich daher zwangsläufig mit diesen technologiegetriebenen Veränderungen auseinandersetzen müssen.

Die Zukunft der Versorgung

Anhand einer Beispielpatientin werden die Möglichkeiten der medizinischen Versorgung mit Hilfe von entsprechenden Technologien aufgezeigt. Das Besondere an diesem Fallbeispiel ist die Verzahnung heute noch getrennter Sektoren des Gesundheitsmarktes durch den Einsatz einer „Multi-Videosprechstunde“ unter Einbindung eines e-Rezeptes.

Online und vor Ort – Die Kombi macht den Unterschied

Ob und in welcher Form Leistungserbringer neue Technologien, wie beispielsweise eine Videosprechstunde, in ihre Arbeit integrieren möchten, mögen sie frei entscheiden. Roeser weist darauf hin, dass die bewusste Entscheidung über die eigene zukünftige Positionierung im Markt für jeden Arzt, Apotheker und Leistungserbringer von großer Bedeutung ist.

Onlineangebote werden die menschlichen Begegnungen und den Kontakt vor Ort, beispielsweise in Praxen und Apotheken, nicht ersetzen, sondern sinnvoll ergänzen. Das Ziel von Jochen Roeser und der Deutschen Arzt AG ist es daher, die niedergelassenen Strukturen durch die Zuhilfenahme digitaler Assistenzsysteme zu stärken und somit wettbewerbsfähig zu machen. Dies gelingt ihnen über eine Vielzahl von Angeboten, wie beispielsweise der Videosprechstunde sprechstunde.online.

Hier finden Sie den Mitschnitt vom gesamten Lunchtreff:

 

 

Ein Dank an VISION.A & APOTHEKE ADHOC für die Bereitstellung des Videos. Weitere Informationen finden Sie hier:

VISION.A: https://vision.apotheke-adhoc.de/

APOTHEKE ADHOC: https://www.apotheke-adhoc.de/