Die Lage hinsichtlich des Coronavirus spitzt sich immer weiter zu. Täglich werden immer mehr Fälle bekannt und die Ärzte haben alle Hände voll zu tun, die Situation in Schach zu halten. Die Gesundheit der Ärzteschaft und Praxisteams ist in diesem Zusammenhang jedoch nicht zu vergessen. Die Deutsche Arzt AG leistet ihren Beitrag mit dem Angebot, ihren Videodienst sprechstunde.online für die Dauer der Pandemie kostenlos nutzen zu können.

In kürzester Zeit haben bereits viele Tausende Experten der deutschen Gesundheitsbranche diesen Service in Anspruch genommen und helfen mit, ein digitales Versorgungsnetzwerk aufzubauen. Neben der Ärzteschaft alle Fachrichtungen nehmen auch unterschiedliche Heilmittelerbringer wie Ergo- & Physiotherapeute, Logopäden und Hebammen am Corona-Projekt der Deutschen Arzt AG teil.

 

Von der Epidemie zur Pandemie

Angefangen im Dezember letzten Jahres hat sich das sogenannte SARS-CoV-2 rasant ausgebreitet. Nach dem ersten bekannten Fall im chinesischen Wuhan ist die Infektionswelle über die ganze Welt gezogen und wurde von einer anfänglichen Epidemie zur Pandemie. Zu den persönlichen Präventionsmaßnahmen, die jeder im Angesicht der Situation ergreifen sollte, gehören eine hohe Hand- und Mundhygiene sowie das Meiden von Menschenansammlungen und Kontakt zu Risikogruppen. Die Einschränkungen der Bildungs-, Sport- und Unterhaltungsangebote werden bereits immer stärker verstärkt, um die Ausbreitung weitestgehend ausschließen zu können.

 

Ärzte umgehen mit Videosprechstunden das Infektionsrisiko

Abgesehen von der Eindämmung der Ausbreitung und der Behandlung von Erkrankten ist es momentan von größter Signifikanz, das behandelnde Fachpersonal zu schützen. Denn die Gesundheit von Ärzten, Pflegern und Praxismitarbeitern ist die wichtigste Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung von erkrankten Personen. Ferndiagnosen stellen eine optimale, zentrale Maßnahme für die Unterbrechung der Infektionskette dar. Ärzte können mithilfe von Videosprechstunden eine Anamnese durchführen und erste, beziehungsweise weitere, Behandlungsschritte einleiten, ohne sich der Gefahr einer Ansteckung auszusetzen. Auch das komplette Praxisteam sowie andere Patienten werden mithilfe von dieser Maßnahme geschützt.

 

Einfache Registrierung für eine schnelle Ersteinschätzung

Die schnelle und unkomplizierte Registrierung für sprechstunde.online ermöglicht es Ärzten, die Kommunikation mit ihren Patienten effizient aufrecht zu erhalten, während die körperliche Distanz die Ansteckungsgefahr ausschaltet. Auf der Webseite des Videodienstes https://www.sprechstunde.online/ können interessierte Ärzte sich ab sofort kostenlos registrieren. Nach der Abfrage von einigen Basisdaten der Praxis muss lediglich im Feld „Krankheiten“ der Eintrag Coronavirus (Covid-19) ausgewählt werden, um der Aktion zugeordnet werden zu können. Nutzer müssen sich weder um ein Folge-Abonnement noch um etwaige Zahlungsverpflichtungen sorgen. sprechstunde.online ist ein KBV-zertifizierter und bewährter Videodienst, der aus einer Entwicklungspartnerschaft zwischen der Deutschen Arzt AG und dem Berufsverband für Orthopädie und Unfallchirurgie (BVOU) entstanden ist. Der Videodienst ist komplett unabhängig von Kalendern und Praxissoftware und funktioniert daher optimal als Insellösung für die derzeitige Krisensituation. Da sprechstunde.online ein integriertes Tool des BVOU Patientenportals Orthinform ist, können Patienten über eine einfache Arztsuche schnell einen verfügbaren Arzt finden und den Termin für die Sprechstunde buchen.